Mit dem 9+2-Modell zum Mittleren Bildungsabschluss

18. März 2022: Regensburg (RL/mas). „Das 9+2-Modell ist eine tolle Möglichkeit für motivierte und zielstrebige Schülerinnen und Schüler, den Mittleren Bildungsabschluss zu erlangen.

9V, 10V, 9+2-Modell – Das sind Abkürzungen, die nicht jedem geläufig sind. Und das hat seinen Grund: Die Mittelschule Neutraubling ist die einzige Schule im Landkreis Regensburg, die das 9+2-Modell anbietet. Am Dienstag, 15. März, findet hierzu um 19.30 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung statt. Interessenten können sich unter m.schewior@ms-neutraubling.de anmelden und erhalten dann einen Einladungslink.

Im 9+2-Modell haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Stoff der M10 in zwei Jahren zu absolvieren. Erfahrungsgemäß sei der Sprung von einer neunten Regelklasse in die M10 sehr groß. „Die Abschlussprüfungen für den Mittleren Bildungsabschluss beginnen bereits im Mai. Somit haben die Schülerinnen und Schüler nach dem Quali nur ein dreiviertel Jahr Zeit, um sich dem erhöhten Anforderungsniveau des Mittlere Reife-Zuges zu stellen“, erklärt Monika Schewior, erste Konrektorin der Mittelschule Neutraubling.

Geeignet ist das Modell für Regelschüler, die den Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule mit der Gesamtnote 2,5 oder besser abschließen. Dabei sei es nicht notwendig, im „Quali“ das Fach Englisch gewählt zu haben. „Wer den Schnitt knapp verfehlt hat, hat die Möglichkeit eines Aufnahmegesprächs“, so Schewior. Die aufgenommenen Schülerinnen und Schüler besuchen zuerst die 9V, anschließend die 10V, wobei das „V“ für Vorbereitungsklasse steht. „Wir haben mit dem Modell, das es an der Mittelschule Neutraubling seit 2014 gibt, sehr gute Erfahrungen gemacht. Wer motiviert ist, der schafft das auch“, führt Susanne Stadler, die Klassenleiterin der 10V an. Das 9+2-Modell bringe laut Stadler große Vorteile mit sich.

Interessant ist das Modell, das es landkreisweit nur in Neutraubling gibt, jedoch für alle neunten Klassen im Landkreis. Die Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklassen kommen also nicht nur von der Mittelschule Neutraubling, sondern auch von den Schulen aus Wörth, Lappersdorf, Regenstauf, Alteglofsheim, Schierling oder Wenzenbach.

„Mit dem zusätzlichen Schuljahr stiegen die Chancen auf einen guten Abschluss, der sich auf eine erfolgreiche Bewerbung auswirken werde“, so Susanne Stadler. Danach stehen den Absolventen alle Möglichkeiten offen. Neben einer beruflichen Ausbildung streben viele den Sprung an die FOS an.